Lohnt es sich alte Bilder neu zu bearbeiten ?

Vergleich RAW Aufnahme mit retuschiertem Bild von Swaantje

Die Frage ob sich es lohnt, seine alten Bilder neu zu überarbeiten, ist eine Frage die man sich doch irgendwann mal stellen sollte. Für mich war es eigentlich der Zeitpunkt gekommen, wo ich meinen Blog hier auf Vordermann bringen wollte. Grund dafür war das Google Speedpage Tool gemeckert hatte, dass meine Bilder zu groß wären und nicht für das Internet optimiert wären. Also habe ich mir kurzerhand alle Bilder von meinem Server herunter geladen und diese mal mir genauer angeschaut. Was mich doch erstaut hat war dies, dass es doch über 8000 Bilder sind, die auf meinem Server liegen. Faszinierend war da mein erster Gedanke, was sich für eine erstaunliche Menge im Laufe der Zeit so ansammelt.

Alte Bilder sollte man ruhig wieder anschauen

Bei der Durchsicht der Bildern habe ich einige Dinge bei der Bearbeitung bemerkt, die mich heute doch sehr stören. Konkret meine ich, wie ich die Bilder in RAW entwickelt und anschließend in Photoshop bearbeitet hatte. Sei es, dass das Bild zum Beispiel zu übersättigt war, zu dunkel oder die optimale Schärfe gefehlt hat. Daher hab ich mir kurzerhand den Entschluss gefasst, die ganzen Bilder zu überarbeiten und diese gleich für die Darstellung für das Web zu optimieren.

Über die Jahre hinweg verbessern sich nicht nur die Programme die man nutzt, sondern auch (hoffentlich) die Technik um Bilder zu bearbeiten. Falls nicht, sollte man doch mal ein bisschen Zeit investieren und ein paar Tipps und Trick im Internet suchen, Bücher zu kaufen oder Lern-Videos zu erwerben. Die Auswahl an Lernmaterial war noch nie so groß, wie auch das Angebot an den unterschiedlichen Medialen Plattformen. Auch ich habe einen YouTube Kanal erstellt, wo ich mein Know zu dem Thema Bildbearbeitung und Fotografie den Leuten teile. Wer Interesse hat, der kann doch vorbei schauen und darf mich gerne abonnieren. Man sollte daher seine Chance nutzen und so seine Fähigkeiten verbessern.

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema. Ja, es lohnt sich wenn man seine alten Bilder nochmals anschaut und sich einfach nochmals dran setzt um diese zu bearbeiten. Man wird erstaunt sein, wie man anders an ein Bild herangeht und dieses dann bearbeite. Für den größten Teil meiner Bilder, die ich hier auf dem Blog veröffentlicht habe und die ich optimiere, nutze ich die Nik Collection speziell den Viveza Filter. Mit diesem lassen sich, ähnlich wie mit Camera Raw, die verschiedenen Tonwerte optimieren. Zum Nachschärfen der Bilder benutze ich noch den “Unscharf Maskieren” Filter, da dieser nicht so starkt auf das Bild wirkt, wie andere Schärfefilter. Manche Bilder erfordern eher eine intensivere Bearbeitung und dazu greife ich dann immer auf die Original RAW Datei zurück. Gerade im Bereich von Personen Fotografie, bearbeit ich diese Bilder von Grund auf neu. Wenn man viel Beauty Retusche geübt hat, lohnt es sich diese Bilder neu zu bearbeiten.

Grundsätzliche Überlegung: Was stört mich an den alten Bildern?

Daher möchte ich an dieser Stelle mal zeigen, wie ich vor gut 2 1/2 Jahren ein Bild bearbeitet habe und wie ich heute nun an die Sache gehe. Im Bereich Beauty Retusche bin ich noch nicht der Profi und mir fehlt da auch einfach die die Übung. Wer meine Bilder kennt weiß, das mein Schwerpunkt eher im anderen Fotografischen Bereich liegt. Aber trotzdem ist es ein Teilbereich, den ich mit in meinem fotografischen Portfolio integriert habe.

Shooting-Swaantje
Shooting-Swaantje

Das Bild ist die Version die ich 2013 bearbeitet und so veröffentlicht hatte. Nach dem durchschauen der Ganzen Bilder, empfand ich die Ganze Serie, als unpassend entwickelt und bearbeitet. Viel zu viele gesättigte Farben, zu viel Kontrast, zu viele Flecken durch die Dodg  and Burn Technik, keine Strukturen mehr im Gesicht. Das obere Bild ist das erste, welches ich dann von Grund auf neu bearbeitet hatte. Also also nahm ich die Original RAW Datei und setzt alle Werte auf Standard. Nach der optimalen Einstellung, wurde das Bild dann weiter in Photoshop bearbeitet. Frequenztrennung, Dodge and Burn,Stilisierung Aktion für die Haare, Gradation Kurven, Weichzeichnungsfilter und fertig war die neue Retusche. Natürlich noch etwas scharf gezeichnet mit dem Unscharf Maskieren filter um die richtig Schärfe in die Aufnahme zu bekommen. Das Ganze dauerte ca. 1 1/2h was recht ist für eine Bildretusche.

Vergleich RAW Aufnahme mit retuschiertem Bild von Swaantje
Vergleich RAW Aufnahme mit retuschiertem Bild von Swaantje

 

Shooting mit Swaantje im Kurpark Bad Cannstatt
neu retuschiertes Bild 2015

Man kann sich jetzt streiten welches nun besser oder schlechter ausschaut. Fakt ist aber, dass mehr Details durch die neue Bearbeitung heraus gearbeitet wurde und es kam weniger Weichzeichner zum Einsatz. Das Bild soll auch nur als Beispiel dienen, was man alles besser machen könnte oder einfach anders. Man kann die Bearbeitung des linken Bildes von 2013 eher dem “Glamour, Fashion ” Look zu ordnen und das aktuelle einer normalen Personen Retusche. Im Endeffekt muss es euch gefallen und euren Kunden, für den ihr die Bilder gemacht habt.  Aktuell  gehe ich immer mehr dazu über, das ich Bilder von Personen natürlicher bearbeite, als ich es früher gemacht habe. Für mich hat eine total weich gezeichnete Haut, ohne Struktur, einfach nichts mehr mit der Natürlichkeit zu tun und verfälscht einfach die wirkliche Sicht auf die Person. Deswegen hatte ich mich auch dazu entschieden, dass Bild von der Swaantje neu zu retuschieren. Man sieht aber auch, wie stark man mit Photoshop Bilder beeinflussen kann. Es ist immer wieder genial zu sehen, wie einfach man die Menschliche Wahrnehmung mit einfachen Methoden, beeinflussen kann.

Fazit

Es lohnt sich immer mal seine alten Bilder mal anzuschauen und sie mal auf zu polieren. Mit der Zeit bekommt man doch immer mehr ein besseres Gefühl für ein Bild, wie man es besser bearbeiten kann. Manchmal hilft es auch einem, wenn man es einfach mal ruhen lässt und dann wieder darauf schaut um es endgültig zu finalisieren. Man muss oder sollte die Zeit schon investieren um seine alten Bilder nochmals einen optimalen Schliff zu verleihen. Niemand ist perfekt und man lernt auch nie aus. Also probiert es doch einfach einmal aus!

Schreibe einen Kommentar