Gefangen in der Zeit – Makrofotografie

Makrofotografie Aufnahme eines gefrorenen Tautropfen auf einem Spinnennetz

Winter Zeit ist wieder vermehrt Makrofotografie Zeit!

Auf einer Tour auf dem Kappelberg entdeckte ich zufällig, versteckt hinter einem Hinweisschild, ein eingefrorenes Spinnennetz. Da ich meine Makroringe noch nicht wirklich richtig getestet hatte bzw. ich noch was testen wollte, nutze ich die Gelegenheit. Dabei testete ich (eher experimentierte ich dabei), wie sich Makroringe an meinem Makroobjektiv auswirken würden. Kurz gesagt es ist schwierig ein scharfes und klares Bild hinzubekommen. Die Schärfeebene  verkleinert sich immens, was ein manuelles scharfstellen über das Live-Display der Kamera fast unmöglich macht.

Wer sich im Bereich der Makrofotografie auskennt, kennt die Thematik wohl sehr gut. Ohne eine Makroschiene bzw. Makroschlitten, mit welchem man sehr genau fokussieren kann, wird das fokussieren eher sich zu einer Herausforderung oder zur Gedultsfrage. Aber ich muss dazu noch sagen, dass man jetzt nicht unbedingt Makroringe an sein Makroobjektiv hinschrauben sollte. Die Ringe sind eher für “normale” Objektive gedacht – also keine reinen Makros- um den Abstand zu dem Objekt zu verringern  und diesen dann so zu vergrößern. Wie schon oben im Text erwähnt, war das Ganze eher als ein von meiner Seite aus Experiment zu sehen.

Ein “Nachteil” bei normalen 0815 Makroringe ist, das es keine Kontakte zur Übertragung und  Steuerung der Blende und des Autofokus gibt. Auf den AF kann man aber verzichten, da man bei Makros ( z.B. bei Stillleben) manuelle fokussieren sollte. In meinem Workshop Focus Stacking beschreibe ich unter anderem, wie man bei Makrofotografie fokussieren sollte. Die Blendeneinstellung wäre in soweit nicht schlecht, um ein bisschen der Qualität von der Aufnahme zu steuern (#Vignettierung, # Schärfe) .

So, genug geschrieben von meiner Erfahrung mit den Makroringen – man kann sie nutzen, sie sind ein günstiges Mittel um seine normalen Objektive eine gewisse Makrofähigkeit zu verleihen. Im Endeffekt entscheidet dann immer der Preis was man haben will und die Fähigkeiten und Erfahrung des Fotografen. Günstige Makroringe gibt es schon ab 20€.

Hier nun meine Aufnahme, die mit meiner Canon 450D Kamera, dem Canon EF 50mm 2.5 Makro Objektiv gemacht wurde, montiert auf dem Manfrotto 055xprob mit Kugelkopf.

Makrofotografie Aufnahme eines gefrorenen Tautropfen auf einem Spinnennetz
Makrofotografie Aufnahme eines gefrorenen Tautropfen auf einem Spinnennetz

Aufnahmewerte  1/8s bei ISO 100 mit einer Offenblende von 2.5.